Das smarte DONEXON Lüftungskonzept

Grundlage des Konzept ist die Sicherstellung eines kontinuierlichen Luftaustausch.

Erfüllung nachfolgender Kriterien:

  • echter Luftaustausch mit sauerstoffreicher Frischluft
  • geringe Geräuschentwicklung
  • geringe Anschaffungskosten
  • schnelle Installation ohne Änderung oder Erweiterung der bestehen Elektroinstallation
  • vollautomatischer, sensorgesteuerter Betrieb
  • zentrale, standortunabhängige Konfiguration und Steuerung.
  • dezentrales System inkl. Wärmerückgewinnung
  • geringe Betriebskosten
  • Verwendung etablierter Komponenten und Produkte (Ressourcenschonung)
  • Nachhaltig (gegenüber anderen aktuellen Lösungen)

Alles diese Bedingungen erfüllt unser DONEXON System durch eine oder mehrere Zweirichtungs-Lüftereinheiten (Abhängig nach Raum und Größe), deren Betrieb mit einer ungefährlichen Spannung von 12 Volt  (optional auch als völlig energieautarkes System mit einer Photovoltaik-Energieversorgung) erfolgt, einem oder mehrere Luftgütesensoren, Fenstersensoren und der Anbindung an einen Gateway (optional mit integrierter Cloud) inklusive Steuerungs- und Regelungssoftware.

Der verwendete Gateway soll darüber hinaus auch die Überwachung und Steuerung der Raumbeleuchtung und ggf. weiterer Verbraucher elektrischer Energie und der Heizkörper übernehmen können um damit eine optimale Energieeinsparung insgesamt und gleichzeitig eine schnelle Amortisation der Anschaffungskosten plus die Verbesserung des energetischen Fußabdruckes zu erreichen.

Wirkprinzip

Das energieneutrale Lüftungskonzept (z.B. für Meeting- und Klassenräume, Senioren- und soziale Einrichtungen, Veranstaltungslokalitäten und Großraumbüros) stellt zunächst ein Luftaustauschsystem dar, welches in der Funktion ,,Permanent,, in ständig abwechselnden Zyklen die Raumluft nach außen bewegt und dann Außenluft in den Raum einbringt. Dabei wird der Temperaturunterschied der Luftmengen durch einen keramischen Wärmespeicher ausgeglichen und dies spart nicht nur wertvolle Energie, sondern schont die natürlichen Ressourcen und senkt den CO2 Ausstoß.

 

Schema Plan Donexon modulare Klassenraumlüftung in Raum - Abschnitten

In der Funktion,,Intelligent“ wird die Grundfunktion der Lüftungseinheit nur dann genutzt, wenn eine Notwendigkeit besteht. Das Vorherrschen einer Notwenigkeit wird durch die Messung der Luftqualität zuzüglich durch die Verwendung statischer Pläne (z.B. Belegungspläne) oder einer Verbindung daraus erzeugt.

In diesem Verwendungsmodus ist die Lebensdauer des Systems deutlich länger. Die bedeutet auch geringere Anschaffungskosten, wenn die Option „Energieautark“ gewählt wird und damit eine deutlich kleineres PV-System notwendig ist.

Weitere Sensoren am Fenster unterbrechen den Betrieb des Lüftungssystems, wenn die Fenster geöffnet sind und vermeiden somit unnötige
Betriebszeit und Energieverbrauch.

In Verbindung mit  elektronischen Thermostaten wird automatisch die Heizungstemperatur reduziert und so die ökologisch und ökonomisch ungünstige Verschwendung von Wärmeenergie verhindert. Eine Erweiterung mit Unterputzmodulen zur Abschaltung der Raumbeleuchtung bei fehlender Notwendigkeit führt zusätzlich zur Einsparung von Energie (Strom).

Aber auch zur Vorbeugung von Schimmelbildung bei länger Nutzungsunterbrechung in den Räumen ist das System perfekt geeignet.

Die Funktion ,,Intelligent“ ermöglicht raumweise angepasste Nutzungsszenarien und ist ebenfalls bereit für zukünftige Anwendungen und Szenarien.

Einbaukonzept

Unsere patentierten Lüftungssysteme sind speziell für den Einbau in die Oberlichter von Fensterflächen konzipiert. Spezielle Versionen für fest eingebaute dezentrale Lüftungssysteme zum einfachen Austausch oder die Integration vorhandener Lüfter über unsere intelligente Ansteuerung sind in Vorbereitung.

Das modulare System wird aus besonders leichten Komponenten gefertigt und in der Baugröße auf das mögliche minimiert.

Dadurch kann ein Einbau ohne bauliche Veränderung erfolgen und ermöglicht ebenso einen völlig schadlosen Rückbau.

Die Montage erfolgt durch einen qualifizierten Fensterbauer, welcher die vorhandene Fensterscheibe fachgerecht ausbaut und das zuvor angepasste Trägermodul der Lüftereinheit einbaut. Die „alte“ Fensterscheibe wird danach eingelagert und steht so immer zur Wiederherstellung des Originalzustandes bereit.

 

Parallel oder im Vorfeld zu den Arbeiten erfolgt die Montage der Spannungsversorgung mit nur 12 Volt.  Die Einbindung in das Steuerungssystem kann anschließend vor Ort erfolgen oder alternativ können die Geräte komplett vorkonfektioniert ausgeliefert werden.

… schneller, sauberer und kostengünstiger Einbau.

Beispiel einer Installation inklusiver Wärmeregelung  und Temperaturkontrolle

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Sie möchten gerne weitere Informationen oder haben Interesse an einer Zusammenarbeit?

Dann setzen Sie sich noch heute mit uns in Kontakt und vereinbaren Sie ein kostenloses Beratungsgespräch!